Combinvest.ch AG
# Autoversicherung Veröffentlicht: 26.01.21
Lesezeit: 6 Minuten

Mietwagen im Ausland – darauf muss geachtet werden

Neben der Gastfreundschaft ist die Schweiz international auch für die schöne Landschaft bekannt, die sich in einer beeindruckenden Topografie abzeichnet. Da ist es nur verständlich, dass ein Schweizer auf Reisen ebenfalls gerne Land und Leute erkunden und kennenlernen möchte. Mit dem Flugzeug oder der Bahn angereist, lässt sich dies vor Ort dank Autovermietung ganz individuell nach eigenem Fahrplan bewerkstelligen. Wir wollen hier im Blog informieren, was bei einem Mietwagen im Ausland zu beachten ist und welche wichtige Rolle zum Beispiel die Autoversicherung einnimmt. Um das Thema umfänglich darzustellen, haben wir den kleinen Ratgeber in zwei Bereiche eingeteilt. Einige Tipps betreffen den Mietwagen direkt, während andere sich dem ebenso wichtigen organisatorischen Umfeld der Autovermietung widmen.

Autovermietung im Ausland: Wer gut plant, der gut fährt

Der clevere Reisende lässt sich vor Ort nicht vor vollendete Tatsachen stellen, sondern plant rechtzeitig vor. Denn wie bei so vielem im Leben des Verbrauchers gilt auch beim Mietwagen: Angebote vergleichen. Schnell wird klar, dass sich die Preise der Mietwagenanbieter teils erheblich unterscheiden. Wer clever vergleicht, kann mitunter ein paar Hundert Franken einsparen. Allerdings beim Vergleich darauf achten, dass jeweils die gleichen Leistungen enthalten sind. Günstige Lockangebote können sich durch ein paar hinzugefügte „Extras“ schnell als zu teuer erweisen.

Wählen sie eine Autovermietung mit Reputation

Es liegt in der Natur der Sache, eine Autovermietung mit gutem Ruf, wird darauf bedacht sein, diesen zu erhalten. Viele grosse Mietwagenanbieter in der Schweiz haben vor Ort am Urlaubsziel Vertretungen und sind in Kooperation mit Reiseanbietern. Daraus ergeben sich Vorteile wie eine günstige Flug- und Mietwagen-Kombination. Transparente und verständliche Vertragsgestaltung, ein schweizer Ansprechpartner sowie „Mietwagen nach Schweizer Recht“ sind weitere Vorteilspunkte. Kleine Mietwagenfirmen am Ferienort sind hingegen schwer einzuschätzen. In den Verträgen der Autovermietung finden sich nicht selten Klauseln wie Kilometerbeschränkungen oder spezielle Vorgaben zum Tanken. Zudem stellt die Landessprache eine sprachliche Hürde dar, sollte der Vertrag nur in dieser Sprache verfasst sein.

Vermeiden Sie zusätzliche Kosten

Mit einfachen Tricks lassen sich Zusatzkosten vermeiden. Laden Sie beispielsweise Karten auf Ihr Smartphone und nutzen Sie es als Navigationssystem – auch offline. In Kombination mit den richtigen Lexikon Apps spart das nicht nur Franken, sondern auch Platz im Reisegepäck. Den Kindersitz für die Kleinen können Sie ebenfalls von zu Hause mitnehmen. Viele Fluggesellschaften transportieren die Kindersitze kostenlos – Miete vor Ort ist eine teure Angelegenheit. Was Sie indessen unbedingt benötigen, sind die richtigen Dokumente.

Die Dokumente: Führerausweis, Autoversicherung, Kreditkarte

Ohne die oben aufgeführten Dokumente geht bei der Autovermietung so gut wie gar nichts. Zunächst muss dem Autovermieter ein gültiger Führerausweis vorgelegt werden. Je nach Reiseziel kann zudem ein internationaler Führerausweis vorgeschrieben sein. In puncto Mindestalter und Höchstalter lassen sich keine universellen Aussagen treffen. Zu unterschiedlich ist die Praxis bei der Autovermietung. Es gibt Vermieter, die Ihre Fahrzeuge an Kunden ab 18 vermieten (oft gegen Risikozuschlag). Bei anderen Autovermietern muss der Kunde mindestens 21 Jahre alt sein. Und handelt es sich um ein sehr teures Fahrzeug, geht unter 24 Jahren oftmals gar nichts. Ebenso flexibel zeigen sich die Autovermieter in die andere Richtung. Einige erheben Zuschläge für ältere Menschen über 70 oder sie vermieten z. B. an über 75 Jahre alte Senioren gar nicht mehr.

Der Autoversicherung kommt beim Thema Mietwagen eine besondere Bedeutung zu. In diesem Zusammenhang wichtig: Die Autoversicherung für das private Fahrzeug haftet NICHT für Schäden am Mietwagen! Sie sollten den Versicherungsschutz der jeweiligen Autovermietung demnach vorab genau studieren. Eine Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 2 Million Franken gehört zum Pflichtprogramm. In den meisten Fällen lohnt sich auch eine Vollkaskoversicherung. Mit einer Zusatzklausel lässt sich der Selbstbehalt auf CHF 0.- reduzieren.

Die Kreditkarte: In der Regel geht ohne Kreditkarte bei der Autovermietung gar nichts. Es ist zwar vereinzelt möglich, den Mietwagen im Voraus zu bezahlen, aber meistens spätestens bei der Hinterlegung der Kaution wird die Kreditkarte obligatorisch verlangt. Vergewissern Sie sich vor der Abreise, dass die Kreditkarte über eine entsprechende Deckung verfügt. Wichtig! Die Kreditkarte muss auf den Antragsteller des Mietvertrages lauten. Sonst gibt es vor Ort bei der Autovermietung Probleme. Nach dem Urlaub die Abrechnung prüfen, ob alles korrekt verbucht wurde.

Checken Sie den Mietwagen bei der Übernahme

Nicht jeder wird bei der Übernahme des Mietwagens eine ausführliche Schadenkontrolle durchführen. Das trifft im Besonderen für den Geschäftsmann zu, der übermüdet via Mietwagen schnell vom Flugplatz ins Hotel fahren möchte. Für die Urlaubsreise empfiehlt es sich jedoch, vor Ort bei der Autovermietung den Fahrzeugzustand ordentlich zu dokumentieren. Schliesslich steigt bei einer längeren Leihfrist auch das Risiko eines Unfalls beziehungsweise, dass ein nicht sorgsam gepflegtes Fahrzeug den Dienst versagt. Aus Gründen der Sicherheit sollten Sie in jedem Fall überprüfen, ob die Reifen in Ordnung sind. Checken Sie das Profil, Profiltiefe, Laufflächen, Reifenflanken, Felgen und ob Sommer- oder Winterreifen aufgezogen sind.

Ebenso wichtig: Sind die Bremsen in Ordnung (auch die Handbremse nicht vergessen)? Funktioniert die Lichtanlage mit allen Lichteinstellungen inklusive Blinker und ist der Lichtkegel perfekt auf die Fahrbahn ausgerichtet? Zur guten Sicht und Sicherheit gehören auch die Scheibenwischanlage (Wischblätter und Spritzdüsen), korrekt angebrachte Innen- und Aussenspiegel, Sicherheitsgurte und die funktionierende Hupe. Zudem müssen je nach Mitführbestimmungen des Landes im Mietwagen Erste-Hilfe-Set, Warndreieck, Feuerlöscher und Warnweste vorhanden sein. Übrigens, fast ebenso wichtig kann je nach Urlaubsland das Komfortmerkmal einer funktionierenden Klimaanlage sein.

Die Prüfung sollte vor Fahrtantritt und im Beisein eines Mitarbeiters der Autovermietung erfolgen. Wenn sich zum Beispiel Beschädigungen am Lack erkennen lassen oder das Fahrzeug im Innenraum verschmutzt erscheint – dies unbedingt dokumentieren. Die Autovermietung könnte ansonsten versuchen, Sie für diese „Schäden“ am und im Mietwagen haftbar zu machen.

Geben Sie den Mietwagen rechtzeitig ab

Ein ähnliches Dokumentationsszenario ergibt sich, wenn der Mietwagen zurückgegeben wird. Planen Sie hier genügend Zeit ein und sehen Sie sich nicht schon mit einem Bein im Flugzeug sitzen. Der Tachostand gibt darüber Aufschluss, wie viele Kilometer Sie gefahren sind. Die Tankanzeige bestätigt den vollen Tankinhalt. Sie sollten auch ein paar Fotos vom Mietwagen und dem sauberen Interieur machen, um später auf der sicheren Seite zu sein. Optimal, wenn Sie von der Fahrzeugvermietung gleich eine Bestätigung über die ordnungsgemässe Rückgabe erhalten. Wichtig! Sie sollten es in jedem Fall vermeiden, den Mietwagen einfach bei „Nacht und Nebel“ bei der Autovermietung abzustellen. Das kann böse (Vandalismus-)Folgen haben. Denken Sie daran: Sie sind bis zur Rückgabe bei der Autovermietung für den Mietwagen verantwortlich.

Die Checkliste für den Mietwagen im Überblick:

  • Haben Sie den Mietwagen auf Schäden und Funktionstüchtigkeit überprüft?
  • Ist Ihnen der Mietvertrag ausgehändigt worden?
  • Haben Sie die AGBs und Klauseln im Mietvertrag gecheckt?
  • Wurden alle Leistungen (auch der Autoversicherung) dokumentiert?
  • Sind alle Preise und Extrakosten aufgeschlüsselt (Kindersitz, etc.)?
  • Haben Sie für die vereinbarte Kaution einen Beleg erhalten?
  • Ist die Tankregelung geklärt (in der Regel gilt: vollgetankt bekommen / vollgetankt abgeliefert)?
  • Verfügen Sie über Informationen und Telefonnummern für etwaige Not- und Pannenfälle?
  • Haben Sie sich über die lokalen Verkehrsregeln informiert?
  • Ist Ihnen die ordnungsgemässe Rückgabe des Mietwagens bestätigt worden?

 

Fazit

Die Leistungen und Kriterien, um einen Mietwagen zu erlangen, unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter oftmals sehr. Es empfiehlt sich demnach ein ausführlicher Angebotsvergleich. Vor der Abfahrt, einen Mietwagencheck durchführen und zumindest die Sicherheitsparameter (Bremsen, Licht, Reifen, etc.) überprüfen. Um Leistungen zu erhalten und Zahlungen problemlos abzuwickeln, muss die Kreditkarte über eine entsprechende Deckung verfügen und auf den Fahrzeugmieter ausgestellt sein. Ein besonderes Augenmerk gilt der Autoversicherung. Bereits ein Blechschaden kann während des Urlaubs ein grosses Ärgernis bedeuten – dramatisch kann es werden, wenn es zu einem Personenschaden kommt. Im Hinblick auf Bank- und Versicherungsprodukte ist die Combinvest als unabhängiger Finanzdienstleister ein kompetenter Partner für die individuelle Vermittlung.

zurück zur Übersicht